Home
Über uns
Programm
Service
Links
Impressum
www.kulturschmiede.de
 

 

Programmübersicht 1983Rückblick 1983

 

06. BLUESFEST 1983- RÜCKBLICK

 


6. Gaildorfer Bluesfest

Mit diesem Bluesfest verabschiedet sich die Kulturschmiede vom Veranstaltungsort Parkschule. Die Gaildorfer Rundschau schrieb dazu: "So viele Besucher wie diesmal gabs noch nie. Am Samstagabend drängten sich rund 1300 Besucher, um der USA-Band "Al Rapone & The Zydeco Express" nicht nur zu lauschen. Man ließ sich zu Begeisterung hinreißen, bestieg Bänke und Tische und wollte immer noch mehr hören."

 

Oberrheinische Bluesgesellschaft Oberrheinische Bluesgesellschaft
Große Ereignisse werfen ihre Schatten bekanntlich voraus. Und dieses Ereignis war ohne Zweifel Louisiana Red. Aber ein solch hochkarätiger Musiker steigt natürlich nie als erster in die Bütt, sondern läßt sich sein späteres Publikum erst mal "vorheizen". Diese nicht immer dankbare Aufgabe übernahm die "Oberrheinische Bluesgesellschaft", kurz OBG genannt.

 

 

Louisiana RedLouisiana Red Louisiana Red
Erster Höhepunkt war dann Louisiana Red. Was er zu sagen hatte, ging unter die Haut. Red ist ein Meister der Gestik und des Beschwörens, was seinen Vorträgen noch zusätzlich an Aussagekraft verlieh.

 

 

 

Toscho Todorovic Blues Company
Danach brachte die BLUES COMPANY aus Osnabrück die Zuhörer mit einer heißen Rhythm & Blues Show noch einmal so richtig auf Trab. Die Band spielte vorwiegend eigenes Material aus ihrem aktuelle Album "Ich hab den Blues schon 'n bißchen länger" und bestätigte ihren Ruf als deutsche Spitzenband eindrucksvoll.

 

 

Nachmittags-Session
Am Samstagnachmittag gabs auch wieder eine Session, die
nach gutem Beginn etwas chaotisch endete. Das Kapitel
Samstag-Nachmittag-Session war damit auch fast zu Ende.

 

Real BluesbandReal Bluesband Real Bluesband
Das Abendprogramm eröffnete die Real Bluesband aus Süddeutschland. Die Musik reichte von sauber gespielten Chicago-Blues-Titeln bis zu modernen Jazz-Rock-Stücken, z.B. "Freedom Jazz Dance" von Eddie Harns. Gerade diese Mischung kam beim Publikum sehr gut an.

 

Axel ZwingenbergerAxel Zwingenberger Axel Zwingenberger
Danach der nächste Höhepunkt: Axel Zwingenberger aus Hamburg, Deutschlands Boogie-Pianist Nr.1. Sein atemberaubendes Tempo entfachte immer wieder Begeisterungsstürme.

 

Al Rapone and the Zydeco Express Al Rapone & the Zydeco Express
Den Abschluß des Bluesfestes bildete die Band des Akkordeonspielers Al Rapone aus Louisiana, USA. Pattie Lame Harrison, Sängerin und Waschbrettspielerin sang kehlig vom "Bayou Fever" und Rapone fügte den nötigen Schuß Anmache hinzu. Al Rapone and the Zydeco ExpressNach der dritten Zugabe "Thrill is Gone" war das 6. Bluesfest beendet.


 

 

 

Fans




Weitere interessante Bluesfest-Bilder gibt's bei:
www.bluesbox.de

 

 

 

[ NACH OBEN ]


Hier ent-
lang  zu
Bluesfest:

Zurück