Home
Über uns
Programm
Service
Links
Impressum
www.kulturschmiede.de
 

 

Programmübersicht 1999Rückblick 1999Infos zu Band 1, 2, 3 ... 8B.B. and the Blues ShacksCarey Bell and BandJames ArmstrongLucky PetersonKenny Neal and BandAcoustic Blues SummitSherman RobertsonClarence Gatemouth Brown

Click for English version

JAMES ARMSTRONG
FR. 02.07.1999, 22.00
James Armstrong

James Armstrong - vocals, guitar
Eric Hayslett - bass
Mike Emerson - keyboards
David Tucker - drums

Hier entlang zur Heimatseite der Band..

 

Eineinhalb Jahre nach einem folgenschweren Angriff auf sein Leben beweist der Bluessänger und Gitarrist James Armstrong mit seinem zweiten HIGHTONE RECORDS Album "DARK NIGHT" , dass er zu den besten derzeitigen Blues-Interpreten gehört.

James Armstrongs Talent kommt nicht von ungefähr: seine Mutter war eine Bluessängerin und sein Vater ein Jazz-Gitarrist. Das Gitarrespielen lernte er bei Irving Ashby, einem Freund seines Vaters, der durch seine Zusammenarbeit mit dem legendären Nat "King" Cole bekannt wurde. James gründete seine erste Band, als er die 7. Klasse besuchte. Der Produzent Bruce Bromberg entdeckte ihn Anfang der Neunziger in Los Angeles, angetan von James´Sound, der im traditionellen Blues verwurzelt war, aber eine eigene und moderne Dynamik hatte.

Armstrongs Debut-Album "SLEEPING WITH A STRANGER" erschien 1995.

Eine größere US-Tour und eine Aufnahme-Session, die für das Frühjahr 1997 geplant waren, wurden jäh zunichte gemacht, als ein Einbrecher im April desselben Jahres in Armstrongs Apartment einbrach, seinen zweijährigen Sohn vom Balkon stieß und ihm selbst lebensgefährliche Stichwunden beibrachte. Während der Einbrecher ins Gefängnis kam, überstand James Junior seinen Fall ohne weitere Folgen. Sein Vater hingegen kämpft immer noch damit, die volle Beweglichkeit seines linken Armes und seiner linken Hand wiederzuerlangen. Bereits im November 97 machte er sich aber wieder mit seiner Band an die Arbeit und trat hauptsächlich in der Gegend von San Francisco auf. Seine geplante Tour durch die Staaten konnte er im darauffolgenden Frühling und Sommer nachholen.

Mit der Veröffentlichung von "DARK NIGHT" hat James Armstrong sein durch die Attacke bedingtes Trauma überwunden und kann mit der Hilfe seiner Freunde und Fans "immer noch das Licht sehen". Auf dem Cover zu seinem Album bedankt er sich namentlich u.a. auch bei der Fan-Gemeinde des Gaildorfer Bluesfestes für die Unterstützung, die ihm nach seiner Verwundung zuteil wurde.

(Quelle: Biografie - Hightone Records)

 

[ NACH OBEN ]


Hier ent-
lang  zu
Bluesfest:

Zurück