Home
Über uns
Programm
Service
Links
Impressum
www.kulturschmiede.de
 

 

Programmübersicht 1999Rückblick 1999Infos zu Band 1, 2, 3 ... 8B.B. and the Blues ShacksCarey Bell and BandJames ArmstrongLucky PetersonKenny Neal and BandAcoustic Blues SummitSherman RobertsonClarence Gatemouth Brown

Click for English version

CAREY BELL & BAND
FR. 02.07.1999, 20.30Carey Bell

Carey Bell - vocals & harmonica
Steve Jacobs - guitar
Tom T.A. Anderson - bass
Tom Parker - drums

Hier entlang zur Heimatseite der Band..

 

CAREY BELL ist einer der führenden Mundharmonikaspieler der Chicagoer Bluesszene und der unbestrittene Nachfolger der großen Meister dieses Instruments wie Walter Horton und Little Walter Jacobs.

1998 bekam Carey Bell den W.C.Handy Award als bester traditioneller Blues Artist in den USA verliehen. Darüber hinaus wurde sein Album Good Luck Man als bestes traditionelles Blues Album `98 ausgezeichnet.

,,Carey Bell ist ein Master der Blues Harp..., ein ,,Chicago Veteran" mit 30-jähriger Bühnenerfahrung, mit einem guten musikalischen Geschmack, einem unübertroffenen Timing und einer überragenden Technik an seinem Instrument.

Mit seinem Alligator Album Deep Down (AL 4828) zeigte Carey Bell in der Kombination standardisierter Chicago Blues Musik mit funky Orientierung eine neue aktuelle Richtung auf. Seine neuen Songs sind rauh und ungeschliffen im City Blues verankert, ohne dass er jedoch seine Herkunft vom "Down Home Blues of the Country" verleugnet.

Die amerikanische Musikzeitschrift DEEP DOWN urteilt, dass Bell sich auf dem Höhepunkt seines kreativen Schaffens befindet, und so erklärten sich auch die derzeit wichtigsten Größen des Blues bereit, auf Bells letztem Album mitzuwirken: Gitarrist Carl Weathersby (Sons Of Blues), Pianist und Gitarrist Lucky Peterson, Bassist Johnny B. Gayden (Albert Collins), Drummer Ray ,,Killer" Allison (Buddy Guy) und natürlich Carey's Sohn, Gitarrist Lurrie Beil.

Carey Bell Harrington wurde am 14. November 1936 in Macon, Mississippi geboren. Mit dem Harmonica-Spiel begann er im Alter von 8 Jahren als Autodidakt, mit 13 Jahren war er bereits Profi. 1956 siedelte er nach Chicago über.

Spätestens seit 1980 gilt Bell als "Giant" unter den Harp Spielern. 1990 wurde er mit Junior Wells, James Cotton und Billy Branch zu einer Plattenaufnahme zusammengebracht, die den W.C. Handy Award gewann und sich zu einem Bestseller entwickelte (Harp Attack, AL 4790).

 

[ NACH OBEN ]


Hier ent-
lang  zu
Bluesfest:

Zurück