Home
Über uns
Programm
Service
Links
Impressum
www.kulturschmiede.de
 

 

Programmübersicht 1999Rückblick 1999Infos zu Band 1, 2, 3 ... 8B.B. and the Blues ShacksCarey Bell and BandJames ArmstrongLucky PetersonKenny Neal and BandAcoustic Blues SummitSherman RobertsonClarence Gatemouth Brown

Click for English version

KENNY NEAL & BAND
SA. 03.07.1999, 18.00 Kenny Neal

Kenny Neal - guitar, harmonica, vocals
Frederick Neal - keyboards
Darnell Neal - bass
Gralin Hoffman - drums
Reggie Oliver - saxophon
e

Hier entlang zur Heimatseite von Kenny Neal..


Nach dem Tod vieler Bluesgrößen wie Luher Allison, Jimmy Rogers oder Junior Wells scheint der Blues an eine neue, jüngere Generation überzugehen. Einer der wichtigsten Musiker dieser Generation ist zweifellos Kenny Neal.

Kenny wurde 1957 in New Orleans geboren und wuchs in Baton Rouge, Louisiana, auf. Das älteste von 10 Kindern lernte von seinem Vater, dem legendären Bluessänger Raful Neal, die musikalischen Grundlagen. Bereits mit drei Jahren fing er an, Mundharmonika zu spielen; sein erstes Instrument war übrigens ein Geschenk des Harp-Spielers Slim Harpo. Er lernte später noch Gitarre, Bass und Schlagzeug und begann im Alter von 13 Jahren in der Band seines Vaters seine professionelle Laufbahn.

Mitte der 70er Jahre zog es Kenny nach Chicago, wo er einige Jahre als Bassist für Buddy Guy tätig war. 1983 ging er für einige Jahre nach Kanada; mit seinen Brüdern gründet er hier die Neal Brother Band . Zurück in Louisiana, nahm er 1987 sein erstes Album “Bio on the Bayou“ auf. Durch dieses Album wurde Bruce Iglauer von Alligator Records auf Kenny aufmerksam und nahm ihn unter Vertrag. Insgesamt sechs Alben spielte er in den nächsten Jahren für Alligator ein.

Kenny Neal hat mit fast allen Bluesgrößen (B.B.King, Muddy Waters, John Lee Hooker) zusammengearbeitet. Sein neues Album unterstreicht seine Stellung in der Bluesszene: die Zukunft des Blues ist gesichert.

Aktuelle CD : Blues Fallin Down Like Rain (Telarc)

 

[ NACH OBEN ]


Hier ent-
lang  zu
Bluesfest:

Zurück