Home
Über uns
Programm
Service
Links
Impressum
www.kulturschmiede.de
 

 

Programmübersicht 2001Rückblick 2001Infos zu Band 1, 2, 3 ... 8The MudslidersKnockout Greg and Blue WeatherMichael Hill's Blues MobC.J. Chenier and His Red Hot Louisiana BandDoug Jay and The Blue JaysBernard AllisonToni Lynn WashingtonLone Star Shootout

 

17. BLUESFEST 2001 (AUF DER KOCHERWIESE) - RÜCKBLICK

 


In Gaildorf wurde wieder Geschichte geschrieben:
Beim 17. Bluesfest kamen acht Bands und tausende Besucher
auf die Kocherwiese, um ein Genre zu feiern, das sich nach Lage
der Dinge noch lange nicht überlebt hat.

Fotos: Bernhard Stangl und Rundschau Gaildorf©
Texte: Richard Färber


Weitere interessante Bluesfest-Bilder gibt's auf folgenden Seiten:
www.weller.to/bluesfest2001
und bei www.bluesbox.de

 

 
   Werner Eichele mit Angela Altieri 

Werner Eichele, Vorsitzender der Kulturschmiede Gaildorf e.V., zeichnet für die Auswahl der Musikgruppen verantwortlich und freut sich hier zusammen mit Angela Altieri von den Mudsliders über einen gelungenen musikalischen Einstieg in das 17. Gaildorfer Bluesfest..


The Mudsliders
Akustischer Alltagsblues mit Harp, Steelguitar, Waschbrett und viel Humor, der von verärgerten Hausfrauen und frustrierten Fahrknechten handelt, die Cola trinken müssen, wenn andere sich volllaufen lassen..

The Mudsliders

 


       
 
Knockout Greg and Blue Weather feat. Mike Sanchez
 
Knockout Greg & Blue Weather
feat. Mike Sanchez

Mike Sanchez: Der Mann ist ein Phänomen! Das Klavier wird unter seinen Händen zum Percussion-Instrument, die Band zum Verstärker. Die Linke hämmert, die Rechte fuchtelt , es spritzen Schweiß und Spucke... Und dann kommt - kein Wunder - der Punkt, an dem Knockout Greg, Blue Weather, Sanchez und das Publikum nur noch toben..
 

Special
Guest:
Mike
Sanchez
Mike Sanchez
Urban Hed
 


Am
Bass:
Urban
Hed

 

 
 


C. J. Chenier












C.J. Chenier
& the Red Hot Louisiana Band

Der Zydeco-Hexer C.J. Chenier lud nicht nur zur Fete, sondern gab am Freitagnacht ein Abschlusskonzert, das sich hören lassen konnte. Aus einfach gestricktem Blues-Rock wurde handfester Zydeco, oft gespielt und doch nie so gehört, und schließlich drückte die Band, die es auch hätte leicht machen können, eine Ballade von der Bühne, die dem Publikum die Tränen in die Augen und den Blues Mob zurück auf die Bühne trieb - zum jammen..


.


Michael Hill´s Bluesmob..

..wird in die Annalen des Bluesfestes eingehen und erteilte dem Publikum eine Lehrstunde in Sachen Modern Blues. Der Gitarrist Michael Hill bleibt als Irrwisch in Erinnerung, der beispielhafte Phrasen zu Aussagen wandelt und dabei nolens volens den Blues durchdeklinieren und -definieren kann: als eine Sprache, die in der Vergangenheit gründet und vom heute erzählt...

.

Michael Hill












.

 

         
 

Doug Jay
Doug Jay & The Blue Jays
Einer der großen Harp-Virtuosen unserer Zeit. Jay... zählt hörbar zu den Größen, die zu Unerhörtem fähig sind..
.

 
Bernard Allison
..Allison war drauf und dran, das Publikum bewusstlos zu spielen.Allison war für viele der Höhepunkt des 17. Bluesfestes. Formidabler, harter und hörenswerter Blues mit deftigen Rock- und Funkeinschlägen - alles ohne Pause: ein Stück ins nächste geschoben, so dass sich Musik und Jubel stehts vermengen..

Bernard Allison
 
 
         
 
Toni Lynn Washington











Toni Lynn Washington

Der Blues ist Berührung - die Sängerin Toni Lynn Washington und ihre fulminante Band überzeugten durch Präzision und große Wärme. Magie ist Berührung - und berührt wird man von Washington und ihrer Band, auch wenn sie einen mit Wucht durchs Karree jagen..

Phillip Walker, Long John Hunter
& Lonnie Brooks
D
as letzte Konzert des 17. Bluesfestes geriet zur rauschenden Session.Phillip Walker, Long John Hunter und Lonnie Brooks geben gut gelaunt und entspannt der Reihe nach ihre Veteranen-Visitenkarte ab, kümmern sich einen feuchten Kehricht um das Vorher und das Nachher und hinter der Bühne beginnen die Gesichter zu strahlen: Toni Lynn Washington und Doug Jay stehen in den Startlöchern. Als die letzten Worte ins 17. Kapitel des Gaildorfer Bluesfestes geschrieben werden, bebt das Zelt. Draußen ist es Nacht und Gaildorf leuchtet wieder...

Lone Star Shootout

 

 

Begeisterte Zuschauer..



 

 


..und nicht zuletzt begeisterte Fans..
Der Stauraum vor der Bühne war bereits bei der ersten Band des Abends schnell aufgebraucht..

 

[ NACH OBEN ]


Hier ent-
lang  zu
Bluesfest:

Zurück