Home
Über uns
Programm
Service
Links
Impressum
www.kulturschmiede.de
 

 

Programmübersicht 2003Rückblick 2003Band-Informationen 1, 2, 3 ... 8Bo WeavilLarry Garner and BandMagic Slim and the Teardrops feat. Big Time SarahSherman Robertson BandMike Andersen BandKenny Neal Band feat. Billy BranchDuke Robillard BandCarl Weathersby

Click for English version

BO WEAVIL (F)
Freitag, 4. Juli, 20.15
Bo Weavil
Boogie Matt "Arrow" - guitar, harp, vocals
"Sleepy" Vince Talpaert - drums, double bass

 

Hier entlang zur Heimatseite von
Bo Weavil..

 

Das Duo kommt aus Frankreich und führt den Zuhörer zu den Wurzeln des Blues ins Mississippi-Delta. Seit einem Jahrzehnt sind Boogie Matt (guitar, harp, vocals) und Sleepy Vince (bass, drums) in ganz Europa unterwegs und gastierten auf fast allen großen Bluesfestivals.

Bo Weavil drehen die Uhr um ein halbes Jahrhundert zurück. Sie spielen den Blues der 50er-Jahre so authentisch, dass man meint Joe Hill Lewis oder Junior Parker auf dem Maxwell Street Market in Chicago zu hören. Was dabei besonders bemerkenswert ist: sie spielen fast ausschließlich eigene Stücke.

Boogie Matt blies einige Jahre Mundharmonika in Bluesbands in der Gegend von Paris bis er Anfang der 90er Jahre Sleepy Vince begegnete. Vince war damals Mitglied der recht erfolgreichen Rockabilly Band "Booze Lovers". Gemeinsam beschlossen sie, eine Bluesband zu gründen, die zu den Ursprüngen der Bluesmusik zurückkehrt.

1998 erschien die erste CD "Early Recordings" und die Blueswelt staunte nicht schlecht. Vergleiche mit den jungen Thunderbirds wurden angestellt. Drei Jahre später war "Bo Weavil" zu einer festen Größe im europäischen Bluesgeschäft geworden und konnte die zweite CD veröffentlichen. "Midnight Rumble With Bo Weavil" enthielt ausnahmslos eigene Songs und wurde ähnlich hochgelobt wie das Erstlingswerk.

 

[ NACH OBEN ]


Hier ent-
lang  zu
Bluesfest:

Zurück