Home
Über uns
Programm
Service
Links
Impressum
www.kulturschmiede.de
 

 

Programmübersicht 2003Rückblick 2005Band-Informationen 1, 2, 3 ... 8The BluebirdsAlex Schultz Band feat. Finis TasbyJames Armstrong and BandRonnie Baker Brooks and BandVolker Strifler BandTutu Jones and BandSharrie Williams and the WiseguysJames Harmann Band feat. Junior Watson and Sax Gordon and Toni Lynn Washington

 

  

 

Bluesfest 2005 Rückblick

 

  
 

Mit dem Bühnenaufbau ist es noch lange nicht getan -
Kraftakte hinter den Kulissen -
Zahlreiche Helfer und Vereine sorgen für einen reibungslosen Ablauf des Bluesfestes


Bericht: Richard Färber, Der Kocherbote, 30.06.2005

Das Gaildorfer Bluesfest ist kein Genrefestival, sondern ein Volksfest. Zumindest für die Gaildorfer. Allein acht Vereineund Organisationen sorgen für die Fütterung der Tausenden; weitere schaffen hinter den Kulissen mit.

Bühnenaufbau
Die „Bluebirds“ aus Schweden werden das diesjährige Bluesfest einleiten. Ihr Namenszug, der dann über der Bühne prangen wird, war gestern bereits gesetzt. Die Aufbau-Arbeiten sind allerdings noch nicht abgeschlossen. FOTO: RICHARD FÄRBER

Auch Landfrauen sind nicht gefeit gegen den Blues: „Der Landfrauenverein Eutendorf bittet seine Mitglieder, die gebackenen Kuchen fürs Bluesfest bis Freitag 13 Uhr abzugeben“, heißt es in einer Meldung des Vereins. Kuchen gibt’s also auch beim Bluesfest, das freut den Blueser. Und nicht nur von den Landfrauen: Auch die Ortsgruppe von Terre des Hommes schwingt das Backblech und serviert Kaffee dazu. Außerdem sorgen die Frauen dafür, dass die Bluesfestbesucher am Samstag früh ein festes Frühstück in den Magen bekommen –was in diesen Kreisen, wir sprechen aus Erfahrung, nicht ganz selbstverständlich ist. Überhaupt ist es ein organisatorischer Kraftakt, was die Kulturschmiede und ihre Helfer an den beiden Tagen auf der Kocherwiese leisten. Schließlich gilt es, mehrere Tausend Menschen satt und bei Laune zu halten: durch schnellen und effektiven Service und eine abwechslungsreiche Verpflegung. Der Waldkindergarten etwa serviert – nein, keine gegrillten Borkenkäfer, sondern Chili con Carne, vegetarisches Texas Chili (Tutu Jones zu Ehren) und eine Gemüsesuppe. „Wir wollten was Passendes machen, sagt Rebecca Huber vom Waldkindergarten. Wem der Sinn nach schwäbischem, türkischem oder sonstigem „Soulfood“ steht, wird allerdings auch auf seine Kosten kommen: beim VCP, beim NABU, beim Tischtennisverein und beim Liederkranz Eutendorf sowie beim TAHV Gaildorf. Nicht zu vergessen die zahlreichen freiwilligen Helfer der Kulturschmiede, die dafür sorgen, dass die Schlangen am Getränkeaus-schank nicht zu lang werden. Nicht zu vergessen auch die Freiwillige Feuerwehr Eutendorf, die bereits das Zelt aufgebaut hat, den Förderkreis der Peter Härtling Schule, der die Tagwache übernimmt, die DRK Ortsgruppe Gaildorf, die den Sanitätsdienst leistet, und den Förderkreis des VCP Unterrot, der als bewährter Spurenbeseitigungsdienst auftreten wird.

Nasse StiefelPfütze im Bluesfest-Zelt (2003). Regen gab’s aber nur zum Einstand.


Ein Bluesfest bei Hochsommer- Temperaturen? Bewahre: Im Zelt wird’s auch so heiß genug. Nicht zu warm, nicht zu kalt und möglichst trocken – das ist das ideale Bluesfest-Wetter. Und anscheinend meint es Petrus in diesem Jahr mal wieder gut mit der Kulturschmiede. Das ist zumindest den Prognosen der Meteorologen zu entnehmen, die für Freitag eine Durchschnittstemperatur von etwa 16 Grad und lediglich ein paar Tropfen Regen vorher sagen. Für den Samstag will man sich zwar noch nicht so festlegen, trocken aber dürfte es bei Temperaturen bis zu 24 Grad wohl bleiben,meinen die Wetterfrösche. Das freut dann auch die Veranstalter des Gaildorfer Samstags.


 

 

[ NACH OBEN ]


Hier ent-
lang  zu
Bluesfest:

Zurück