Home
Über uns
Programm
Service
Links
Impressum
www.kulturschmiede.de
 

 

Programmübersicht 2007 Rückblick 2007 Band-Informationen 1, 2, 3 ... 8 Nathan & the Zydeco Cha Chas Sugar Ray & the Bluetones feat. Monster Mike Welch Deborah Coleman Mike Sanchez & his Band Enrico Crivellaro & Raphael Wressnig Combo Marva Wright Band feat. Vasti Jackson Sherman Robertson & Blues Move The Fabulous Thunderbirds

Click for English version

MIKE SANCHEZ & HIS BAND (GB)
Freitag, 6. Juli, 23.30


Mike Sanchez Mike Sanchez - piano, guitar, vocals
Ian Jennings - double bass
Mark Morgan - drums
Oliver Cheney - guitar
Martin Winning - tenor sax
Peter Cook - baritone sax



Hier entlang zur Heimatseite von..
..Mike Sanchez www.mikesanchez.co.uk

 

Jesus Miguel Sanchez wurde am 17.Februar 1964 im Londoner East End als Kind spanischer Eltern geboren.Mit 11 zog er nach Worcestershire in Englands Bezirk „West Midlands“, wo er mit dem Klavierspiel begann. Als „Teenager“ brachte er sich auch das Gitarre spielen bei und gründete das RockABilly-Trio „The Rockets“. Während seiner Oberstufen-Schulzeit entwickelte er eine starke Vorliebe für die Wurzeln der amerikanischen Popmusik aus den 50er Jahren.

Unmittelbar nach dieser Zeit lernte er durch Robert Plant den ehemaligen Bassisten von Chicken Shack, Savoy Brown und der Steve Gibbons Band, den Multi-Instrumentalisten Andy Sylvester kennen. Dies führte 1984 zur Gründung der „Big Town Playboys“, die sich auf die authentische Wiedergabe des Rhythm & Blues der Nachkriegszeit spezialisierte. Der Pianist von „Procol Harum“, Gary Brooker, war so begeistert, dass er Mike seinen Freunden Eric Clapton und Andy Fairweather-Low vorstellte. Der Letztere spielte dann auch schon in den 90er Jahren für 2 Jahre bei den Big Town Playboys mit und ist als guter Freund seither stets bemüht, Mike in seine eigenen musikalischen Pläne mit einzubeziehen, wenn dies ihm möglich ist. Mike nahm mit den Playboys einige Alben auf, darunter auch 1993 das RockABilly-Album „Crazy Legs“ der Gitarren-Legende Jeff Beck. Die Playboys eröffneten einige Konzerte für Eric Clapton in der Royal Albert Hall in London, erschienen auf vielen Festivals in ganz Europa und begleiteten Blues-Musiker wie Lowell Fulson, Don & Dewey, Joe Hughes, Jimmy „T-99“ Nelson, Carey Bell und den großartigen „Little Willie“ Littlefield. Seitdem war Mike auch an der Aufnahme und Produktion von Film-Soundtracks wie „I’ll Be There“ mit Charlotte Church and Craig Ferguson beteiligt.Das etablierte Fach-Magazin „Blues In Britain“ wählte ihn in den Jahren 2000-2004 alljährlich zum „Besten Keyboarder des Vereinigten Königreiches“.

Er gilt heute weltweit als einer der interessantesten und charismatischen Bühnenpersönlichkeiten des Rock’ n’ Roll und des traditionellen Rhythm & Blues. Der bleibende Eindruck von ihm als wildem Frontmann im roten schweißnassen Anzug, der den Boogie Woogie „aus dem Piano drischt“, hat ihm Fans auf der ganzen Welt beschert und ihm ein Ansehen bei vielen Rock’ n’ Roll- und Blueslegenden verschafft, das dazu führt, dass man bei ihm buchstäblich „Schlange steht“ um, mit ihm spielen zu können.

Zuletzt war Mike seit 2001 vier Jahre lang bei Bill Wyman’s Rhythm Kings beschäftigt, wo er auch alljährlich weltweit mit Leuten wie Georgie Fame, Albert Lee, Andy Fairweather-Low, Eddie Floyd und auch Axel Zwingenberger tourte bzw. auch CDs aufnahm. Das letzte Album der Rhythm Kings „Just For A Thrill“ , sowie eine fabelhafte DVD vom Januar 2004 („Let The Good Times Roll“) zeigen deutlich die herausragende Rolle, die er in der Live-Band des Ex-Rolling-Stone Wyman spielt.Zuvor war er auch mit der schwedischen Blues-/R&B-Band „Knock-Out Greg And The Blue Weather“ auf Tour und im Studio. Das führte einerseits zur CD „Women & Cadillacs“ andererseits zu einem begeisternden Auftritt auf dem Bluesfest im Jahre 2001.

Zurzeit ist er ebenfalls wieder einmal an mehreren Studio-Projekten und Tour-Bands beteiligt, natürlich besonders an seiner eigenen, sieben Musiker starken namens „Mike Sanchez And His Band“. Ständige begeisterte Konzertkritiken der entsprechenden Fachzeitschriften und der egionalpresse begleiten die Band auf ihren Touren durch sein Heimatland Großbritannien und den Rest Europas. Breits 2003 hatte Mike seine erste Live-DVD mit dem Titel „Red Hot ...Live!“ vorgelegt, auf der Auftritte in 4-Mann-Besetzung, 7-Mann-Besetzung und mit der „Mike Sanchez Rhythm & Blues Revue“ im Stile von Johnny Otis’ Bigband zu Anfang der 50er Jahre zu finden sind. Daran beteiligt war auch das Doo-Wop-Trio „The Extraordinaires“ und die Sängerin Imelda Clabby.

Mike war jüngst auch gerade dabei, ein Doppel-Album mit seiner Rhythm & Blues Revue und vielen Gästen einerseits und ein anderes Album mit seiner 4er-Besetzung und der Country-Rock Gitarristen Legende Albert Lee einzuspielen, die noch zur Veröffentlichung anstehen.


[ NACH OBEN ]


Hier ent-
lang  zu
Bluesfest:

Zurück