Home
Über uns
Programm
Service
Links
Impressum
www.kulturschmiede.de
 

 

Programmübersicht 2007 Rückblick 2007 Band-Informationen 1, 2, 3 ... 8 Matt Schofield Band Shakura S' Aida Michael Burks Severn Soul & Blues Revue Dwayne Dopsie & the Zydeco Hellraisers Coco Montoya Chicago Blues - A Living History Bernard Allison

Click for English version

SHAKURA S'AIDA (CAN)

Freitag, 3. Juli, 20:30


Shakura S'Aida Shakura S'Aida - vocals
Donna Grantis - guitar
Lance Anderson - hammond b3 organ
Russell Jackson - bass
Dave Patel - drums



Hier entlang zur Heimatseite von..
..Shakura S'Aida www.shakurasaida.com





Man nehme eine Dosis "Baptisten-Predigerin" aus den Südstaaten, schmecke es mit einem Tropfen "Brooklyn" ab und rühre noch einen Löffel Schweizer Schokolade unter. So kann man am besten, wenn  auch nur unvollständig,  den kraftvollen Auftritt der sensationellen Shakura S’Aida beschreiben.

Seit sie mit 8 Jahren ihr Geburtsland, die USA, verlassen hatte, ist sie zugleich in Canada und in der Schweiz zu Hause. Ihre berufliche Karriere in der kanadischen Musikszene dauert nun schon über 20 Jahre, wobei sie von den Jazz-, Blues- und R&B-Fans dort gleichermaßen mit ihren beseelten Stimme, ihrer begeisterungsfähigen Persönlichkeit und ihrem Engagement für Musik als Kunst als eine Bereicherung empfunden wird.

Egal, ob sie mit ihrem Publikum auf "Schwyzerdütsch", Französisch oder Englisch kommuniziert, sie tut es in einer beeindruckenden und bezaubernden Art, mit der Sie gleichzeitig zeigt, warum Kanada speziell auf sein "Multikulti” stolz sein kann.

In ihrer Solokarriere hat es Shakura nicht nur in viele Stilarten und –richtungen gezogen, sondern auch auf einige der weltweit bekanntesten Bühnen der Jazz-Welt geführt. Sie trat z.B. im New Yorker "Apollo Theater" auf, wurde dreimal (2004/2005/2008) von der "Toronto Blues Society" mit dem "Maple Blues Preis" (Anm.: Maple =Ahornblatt ist das Wappenzeichen Kanadas) für die beste weibliche Vokalistin des Jahres ausgezeichnet und wurde dabei auch noch in der Kategorie "Entertainer of The Year" für 2008 nominiert.

Auch mit solchen Musik-Legenden wie  Jimmy Smith und Ruth Brown teilte sie die Bühne, sang Begleitung für Patti Labelle und Rita McNeil, fühlt sich auch als Sängerin bei der "Ray Charles Tribute Band" zu Hause und präsentierte auch eine "One Woman Show" mit der Musik von Nina Simone. Sie ist dazu noch Gast-Sängerin bei Bill King und seiner "Saturday Night Fish Fry Rhythm And Soul" Band und auf deren letzter CD zu hören.

Auch in anderweitigen Engagements konnte sie brillieren, wie z.B. einerseits in Musicals,-- in solchen Produktionen wie "Ain’t Misbehavin‘ " und "Momma, I Want To Sing",  als auch andererseits in richtigen Theater-Stücken wie George Boyd‘s Torontoer Produktion von "Consecrated Ground” im Jahre 2004.

In letzter Zeit war sie auch auf der Leinwand in Nebenrollen in Filmen wie Sudz Sutherland’s "Doomstown"(2006) und in 2008 in Frances Anne Salomon’s "A Winter‘s Tale” zu sehen.

Die Veröffentlichung ihres Debut-Albums "Blueprint" 2007 zog intensiven Beifall der Kritiker nach sich. Die 11 Titel dieser CD führen den Zuhörer auf eine Reise durch den Blues der 40er und 50er Jahre, bei der sie der Musik durch ihre charakteristische Stimme und ihrem leidenschaftlichen Vortrag den eigenen Stempel aufdrücken kann. Das Album wurde von James Bryan, Mitglied der bekannten kanadischen Band "The Philosopher Kings" produziert, der auf der CD auch Gitarre spielte. Mit an Bord sind auch in Kanada so wohlbekannte Musiker wie Harrison, Jackie Richardson, Shannon Maracle und das Torontoer Harmonika-As David Rotundo.

 

 

2008 erhielt ihre Karriere erneut starken Rückenwind  mit dem 2. Platz bei der International Blues Challenge in Memphis, bei der sie gegen 100 weitere Künstler und Bands aus über 20 Nationen antrat.


[ NACH OBEN ]


Hier ent-
lang  zu
Bluesfest:

Zurück