Home
Über uns
Programm
Service
Links
Impressum
www.kulturschmiede.de
 

 

Programmübersicht 2011 Rückblick 2011 Band-Informationen 1, 2, 3 ... 8 B. B. & The Blues Shacks Janiva Magness Larry McCray Rick Estrin & The Nightcats Robin Bank$ & Christian Dozzler Walter Trout Mitch Kashmar James Hunter Shemekia Copeland

Click for English version

MITCH KASHMAR BAND FEAT. ALEX SCHULTZ (USA)

Samstag, 2. Juli, 20:00


Mitch Kashmar Mitch Kashmar- harp, vocals
Alex Schultz - guitar
Kevin Anker - hammond b3, keyboards
Willie Maes - drums
RC Stock - bass




Hier entlang zur Heimatseite von..
..Mitch Kashmar deltagrooveproductions.com/music/artists/mitch_kashmar/main.html
..Alex Schultz www.alexschultz.com
 
Hier entlang zum Reinhören...
..auf www.youtube.com www.youtube.com





Der Harmonikaspieler und Sänger wurde 1960 in Santa Barbara/Kalifornien, geboren - eine Tatsache, die er mit Berufskollegen wie Kim Wilson und Rod Piazza teilt. Auch sonst zeigt er sich tief verwurzelt in der Musikszene der dortigen Gegend. Er begann schon recht früh mit der Hilfe des Ausweises seines Bruders die dortigen Musikclubs zu besuchen, aufgrund seines Talentes wurde aus dem "Einschleichen" recht früh ein "Mitmischen", und er wurde ein gern gesehener Mitspieler. 

1980 gründete er seine erste Band mit, "The Pontiax". Deren Stilmix aus u.A. Chicago Blues, New Orleans R&B, West Coast Jump Blues, Swing, Boogie Woogie, Louisiana Swamp Rock, Texas Blues und "richtigem" Jazz war damals ziemlich angesagt und füllte den Tourneekalender der Band recht gut. Auch einige europäische Auftritte wurden gebucht (Anm.: Uns ist bisher nicht bekannt, ob die Pontiax auch in Deutschland gespielt haben.) Seine angenehme Art führte auch zu einer engen Freundschaft mit seinem damaligen Idol William Clarke, der auch Aufnahmen mit den Pontiax einspielte.

Die Mitte der 80er Jahre wurden eine Zeit des Wechsels - man zog nach Los Angeles und konnte für das belgische Label "Blue Sting Records" das Album "100 Miles To Go" einspielen. Für das Niveau dieser Aufnahmen spricht, daß sie 2010 wiederveröffentlicht wurden und einige Leute sie zunächst für eine völlige Neuaufnahme hielten. Nachdem er den plötzlichen Tod seines Mentors Clarke überwunden hatte, widmete er sich seiner eigenen Karriere und veröffentlichte 1999 sein Solo-Debut "Crazy Mixed-Up World", das ihn zwar "als gelehrigen Schüler seiner Mentoren" aber weit mehr noch als originellen Songschreiber, soliden Sänger und als einen der wirklich spannenden Vertreter der Gattung "Harmonika-Spieler" zeigt.

Nachdem seine Tournee-Tätigkeit langsam "Fahrt aufnahm" wurde er beim aufstrebenden kalifornischen Musiklabel "Delta Groove Records" unter Vertrag genommen und sein Album "Nickles & Dimes" (2005, entstanden unter wesentlicher Teilnahme seines damaligen musikalischen Partners Junior Watson) zeigte erneut wo er steht - ziemlich weit vorn! Das "Touren" nahm weiter zu und so entstand auch recht bald das Folgewerk "Wake Up And Worry" (2006), - die längst überfälligen Nominierungen bei den Blues Awards folgten. 2007 wurde er beim größten kanadischen Blues-Festival, dem "Labatt Bluesfestival" in Edmonton mit einer Band aus dem ehemaligen William Clarke-Gitarristen John Marx und seiner "alten" Pontiax-Rhythmusgruppe "live mitgeschnitten". Dieses Album erschien 2008. Auch hier war das Niveau wieder sehr hoch. Zu dieser Zeit aber war Mitch Kashmar als Harmonikaspieler der Gruppe "WAR" unterwegs - auch zu einem Reunion-Konzert mit Eric Burdon in London. Mittlerweile ist er wieder als sein "eigener Chef" unterwegs – und hier ist er!


[ NACH OBEN ]


Hier ent-
lang  zu
Bluesfest:

Zurück