Home
Über uns
Programm
Service
Links
Impressum
www.kulturschmiede.de
 

 

Programmübersicht 2013 Rückblick 2013 Band-Informationen 1, 2, 3 ... 9Thorbjorn Risager Deitra Farr & The Gaildorf All Star Band Ana Popovic & The Mo' Better Love Band Ronnie Baker Brooks Crazy Hambones The Delta Saints Curtis Salgado Robben Ford Royal Southern Brotherhood

Click for English version

RONNIE BAKER BROOKS (USA)

Freitag, 5. Juli, 23:30


Ronnie Baker Brooks Ronnie Baker Brooks - guitar, vocals
C. J. Tucker - drums
Carlton Armstrong - bass









Hier entlang zur Heimatseite von..
.. Ronnie Baker Brooks www.ronniebakerbrooks.com


 
Hier entlang zum Reinhören...
..auf www.youtube.com www.youtube.com


 

Ronnie Baker Brooks

hat die Vision, den Blues seiner Vorfahren zu modernisieren und in die Zukunft zu transportieren, um auch jüngere Hörer für diese Musik zu begeistern. Seine letzten beiden Alben "Take Me Wicha" und "The Torch" entstanden unter Mitwirkung seines Freundes, des Starproduzenten und Musikers Jellybean Johnson. Zusammen mit seiner kompakten, eingeschworenen Band mit C.J. Tucker am Schlagzeug und dem diabolischen Bassisten Carlton Armstrong zelebriert Ronnie „The Crown Prince of Chicago Blues“ Brooks ein ungewöhnlich feuriges Bluesspektrum.

Wie der Vater, so der Sohn? In der Bluesszene keine Seltenheit. Und im Fall des charismatischen Sängers und Gitarristen Ronnie Baker Brooks sogar eine Offenbarung: Er begeisterte im Jahr 2005 mit einer explosiven Show  in Gaildorf. Nun kommt der Sohn des legendären Bluesveteranen Lonnie Brooks zurück. Vom Papa hat er vieles gelernt und an B.B. King, Buddy Guy oder Muddy Waters hat er sich orientiert. Dass zudem eine besondere Verehrung für Jimi Hendrix bestehen muss, belegt Brooks‘ kraftvolles Gitarrenspiel.

Ronnie Baker Brooks (Jahrgang 1967) wuchs als Sohn der Blueslegende Lonnie Brooks  in einem besonderen musikalischen Umfeld auf - Bluesgrößen wie Muddy Waters und Buddy Guy gingen im Hause Brooks ein und aus. Seine musikalische Lehre absolvierte Ronnie in der Band seines Dad's, für den er von 1988 bis 1998 in die Saiten griff sowie als Bandleader und Produzent fungierte, bevor er mit dem Album "Golddigger" seine eigene Karriere startete. Inzwischen besitzt er selbst Headliner-Status und gilt weltweit als einer der vielversprechendsten afro-amerikanischen Bluesgitarristen.

Brooks schreibt wunderbare Songs und kombiniert auf brilliante Weise das Feeling des Blues, die emotionale Tiefe des Soul mit der Dynamik von Funk und der Power von Rock. Nebenbei ist Ronnie als Produzent für andere Künstler (u.a. für seinen Onkel Eddy Clearwater) tätig und hat gemeinsam mit seinem Bruder Wayne und dem Musiker Cub Koda das erfolgreiche Buch "Blues For Dummies" (auch in deutscher Ausgabe erschienen) geschrieben. Seine fulminanten Live-Shows gehören zum Spektakulärsten, was es derzeit im Bereich Blues/ Bluesrock zu sehen gibt. Seine Homepage beginnt mit dem Satz: Blues Excitement is here! And his name is Ronnie Baker Brooks! Wer ihn schon mal auf der Bühne erlebt hat, weiß, was damit gemeint ist....


 


[ NACH OBEN ]


Hier ent-
lang  zu
Bluesfest:

Zurück