Home
Über uns
Programm
Service
Links
Impressum
www.kulturschmiede.de
 

 

Programmübersicht 2013 Rückblick 2013 Band-Informationen 1, 2, 3 ... 9Thorbjorn Risager Deitra Farr & The Gaildorf All Star Band Ana Popovic & The Mo' Better Love Band Ronnie Baker Brooks Crazy Hambones The Delta Saints Curtis Salgado Robben Ford Royal Southern Brotherhood

Click for English version

CRAZY HAMBONES (USA/D/GB)

Samstag, 6. Juli, 17:00


Crazy Hambones Henry Heggen - harp, vocals
Michael Maass - drums
Brian Barnett - guitar, vocals









Hier entlang zur Heimatseite der..
.. Crazy Hambones www.crazyhambones.de


 
Hier entlang zum Reinhören...
..auf www.youtube.com www.youtube.com


 

Crazy Hambones

Es braucht drei Musiker, den Klang einer ekstatischen Mundharmonika und einer manischen Slide-​Guitar, unterlegt mit satten Grooves, getragen vom kräftigen Gesang, um die Bluesszene zum Kochen bringen – einfach, rau, direkt.

Das Trio Henry Heggen, Brian Barnett und Michael Maass beschränkt sich auf das Wesentliche und schöpft dennoch aus dem Vollen. Und man merkt, hier haben sich drei Perfektionisten gefunden.

Der in London lebende Brian Barnett beeindruckt als außergewöhnlicher Gitarrist mit unaffektiertem, natürlichem Gesang. Er ist in den verschiedenen Spielweisen des Blues, vom Delta bis hin zum frühen Urban Blues, aber auch in benachbarten Genres zu Hause.

Der Berliner Schlagzeuger Michael Maass besticht als Boogie-​Drummer mit unverwechselbarem Stil und ist vielen durch seine Zusammenarbeit mit Vince Weber, Steve "Big Man" Clayton und als Motor des renommierten Blue Wave-​Festivals auf Rügen bekannt.

Das Talent von Henry Heggen auf natürlich ansteckende Weise dem Publikum zu kommunizieren, gibt ihm den Beinamen "Mr. Natural". Der Amerikaner, der seine Wahlheimat in Hamburg fand, spielt als professioneller Musiker seit fast drei Jahrzehnten auf deutschen und internationalen Bühnen. Als Sänger und Harpspieler wurde er als Frontman bei "Have Mercy", "B. Sharp", und "Boogie House" bekannt und trat darüber hinaus mit diversen anderen Größen wie Inga Rumpf und Abi Wallenstein auf. Von ihm hört man ruppige Licks, die direkt aus dem Fat Possum-​Juke Joint des Mississippi Delta stammen könnten ebenso, wie zwingende Grooves, die auch Songs wie dem "Ramblin´Blues" von Johnny Shines neues Leben einhauchen.

 


[ NACH OBEN ]


Hier ent-
lang  zu
Bluesfest:

Zurück